Reifecomputer

Die Betonfestigkeitsprüfung ermöglicht früheres Ausschalen bei maximaler Sicherheit
An die 4 Messkabeleingänge kann jeweils ein Thermokoppel-Messkabel von maximal ca. 150 m Länge angeschlossen werden.
Der Computer ist einfach zu installieren und die Bedienung läuft anhand von logischen Fragen im Display ab.
Die witterungsfeste, robuste Box wiegt ca. 4 kg und kann im Freien auf der Baustelle platziert werden.
Zusätzlich zu den Grafiken Temperatur, Druckfestigkeit und Reife, stehen die Messdaten in drei Tabellen zur Verfügung.
Der Nutzer kann sich per SMS über das Erreichen einer gewünschten Betonendreife informieren lassen. Zur Kontrolle kann der Reifeverlauf anhand einer Grafik im Online Portal nachvollzogen werden.
Im Online Portal können neben den Computereinstellungen auch die Messdaten in verschiedenen Grafiken eingesehen werden. Das Bild zeigt den Verlauf der Druckfestigkeit.

Übersicht

Für den Baufortschritt und die Wirtschaftlichkeit einer Baustelle ist es von großer Bedeutung zu wissen, wann konkret eine bestimmte Festigkeit des Betons erreicht ist. Mittels der Betondruckfestigkeit kann beispielsweise bestimmt werden, wann Hilfsstützen und Schalungselemente entfernt werden können und wann das fertige Bauteil vorgespannt und belastet werden kann. Die Kenntnis über den Reifungsprozess des Betons erhöht somit die Sicherheit auf der Baustelle, die Qualität des Betons und spart zudem wertvolle Zeit und Kosten.

Der Reifecomputer MC(R)-21 der Firma Verboom, die sich seit über 30 Jahren mit der Betonreifemessung beschäftigt, bestimmt die Reife und damit die Druckfestigkeit von jungem Beton. Er misst den Verlauf der Betontemperatur mit Hilfe von Sensoren im Bauteil und errechnet den zugehörigen Reifeverlauf nach der Methode de Vree.

Einfach
Messungen sind in jedem Punkt der Konstruktion möglich. Der Computer ist einfach zu installieren und die Bedienung läuft anhand von logischen Fragen im Display ab.

Zuverlässig
Die Reifegradprüfung nach DIN 1045-3 und ZTV-ING-3 ist eine sichere Methode zur Bestimmung der Betondruckfestigkeit, anhand derer der Zeitpunkt für das Ausschalen, Vorspannen und Belasten genau bestimmt werden kann.

Praktisch
Die Daten können kabellos übertragen werden und stehen in einem Onlineportal in Echtzeit zur Verfügung. Alle relevanten Personen können die Daten von jedem PC mit Internetverbindung einsehen. Der integrierte SMS-Service informiert über das Erreichen eines voreingestellten Reifewerts. 

Vielseitig
Zusätzlich zur Reifemessung kann der Computer für die automatische Lenkung von Wärmebehandlung und Kühlung des Betons eingesetzt werden.

Kompakt
Die witterungsfeste Box des Computers ist nicht größer als eine handelsübliche Schuhschachtel.


Technische Daten

Computer

  • Polyester-Kasten mit Deckel, 300 mm x 250 mm x 170 mm in geschlossenem Zustand
  • Gewicht ohne Kabel und Adapter ca. 4 kg
  • Zulässige Umgebungstemperatur des Computers: 0°C bis 70°C
  • Sprachen: Deutsch, Niederländisch, Englisch und Französisch.

Akku

  • Wiederaufladbarer NiMH Akku (6,0 V / 3050 mAh)
  • Akku Ladezeit ca. 10 Stunden
  • Akkulaufzeit ca. 1 Woche
  • Prozentuale Akkukapazitätsanzeige über Display und online abrufbar
  • Adapter Input 230 V / 50 Hz / 21 W, Output 12 V / 1000 mA

Datenerhebung

  • Thermokoppel-Messkabel L2KK - Fe/CuNi, maximale Länge ca. 150 m
  • 4 Messkabeleingänge
  • Messungen an jedem Punkt der Konstruktion möglich
  • Messbereich von – 10 °C bis + 110 °C
  • Rechenbereich für die Reife von 1°C bis 99°C
  • Messgenauigkeit 0,5°C, Ablesegenauigkeit 1 Digit
  • Laufzeit einstellbar bis maximal 1800 Stunden mit einer Genauigkeit von einer Stunde
  • C-Wert von 1,01 bis 2,50 mit einer Genauigkeit von 0,01 einstellbar 
  • Der Reifecomputer arbeitet nach der Methode de Vree (Niederländische Norm NEN 5970)
  • Bestimmung der Druckfestigkeit nach  DIN 1045-3 und ZTV-ING-3 mittels der Erhärtungs- oder der Reifegradprüfung
  • Für die Nutzung MC(R)-21 muss man über die Eichgrafik (Verhältnis Reife-Festigkeit) des Betons und über den C-Wert (Temperaturempfindlichkeits-Faktor) des Zements verfügen.
  • Endreife bis 9990°Ch mit einer Genauigkeit von 10°CH einstellbar
  • Speichermodul kann mit Hilfe des USB-Interface und der McMatWin-Software ausgelesen werden
  • Daten können über GPRS ausgelesen werden

Steuerung Heizung/Kühlung

  • 4 Steuerausgänge 
  • Steuersignal An/Aus-Kontakt max. 24 V/1A 
  • Temperatursteigung nach „Heizung aus“ pro Strecke einstellbar von 0 bis 20°C in 0 bis 10 Stunden 
  • Anschließende Abkühlung per Strecke mit Sprüngen von 0,5°C über 0 bis 9,5°C per Stunde einstellbar
  • Steuerreife per Strecke ist mit Sprüngen von 10°Ch zwischen 0 bis 9990°Ch einstellbar
  • Max. Werte für Heizzeit, Betontemperatur, sowie Aufheizgeschwindigkeit einstellbar

Online Portal

Unter dem folgenden Link können Sie sich das übersichtliche Online Portal mit einem Beispielprojekt ansehen und die vielfältigen Auswertungsmöglichkeiten kennenlernen:

Link zum Portal: http://www.rijpheidscomputer.nl/klanten

Benutzername: demo
Passwort: demo


Kontakt

Wenn Sie mehr über das Produkt erfahren möchten, dann steht Ihnen die Generalvertretung des Verboom Reifecomputers gerne zur Verfügung:

HTK Tegelaar
Agentur für Marktförderung
Dahlienstraße 109
47800 Krefeld
Deutschland
Telefon: +49 (0)2151.543430

info@tegelaar.de
www.reifecomputer.de