You are on PERI's international website. Click here to switch to PERI USA. Click here to view all PERI websites.

12
Apr
15
Dez

PERI Ingenieurbau auf der bauma 2016

12. April 2016

Für komplexe Projekte im Ingenieurbrückenbau wie z. B. Freivorbaulösungen bietet PERI ab soforteine noch bessere Unterstützung seiner Kunden. Mit ALPHAKIT können Stütztürme stufenlos von 12,00 m bis zu 25,00 m Höhe aufgebaut werden. Die Kopfspindel ermöglicht Höhenanpassungen von +/- 75 mm. Komplette Binderpakete und Türme lassen sich von Hand vormontieren, das reduziert den Kranbedarf erheblich. Im Gegensatz zu herkömmlichen Lösungen mit vielen Schraubverbindungen sind bei ALPHAKIT für die Knotenanschlüsse 2 Passbolzen ausreichend. Das beschleunigt die Montage enorm. ALPHAKIT ist der neue Baukasten für Traggerüste für Brücken mit bis zu 25 m Höhe und Spannweite. Auch Stollenschalungen lassen sich mit größtenteils mietfähigen Systembauteilen ausführen – das präsentieren die Experten des Ingenieurbaus auf der bauma 2016. Der Aufhängekopf VGK wird mit einer Mutter M24 befestigt. Der Sanierungsanker besteht aus 2 Teilen, von denen nur die Innengewindehülse verloren bleibt; das Anschlusselement lässt sich nach Gebrauch herausdrehen und vielfach wiederverwenden. Das erleichtert die Demontage und spart Kosten. Mit der typengeprüften VARIOKIT Gesimskappenkonsole und einer abgestimmten Verankerung bietet PERI eine geschlossene Lösung für die Kappensanierung. Speziell für Hochhauskerne mit mittleren bis großen Abmessungen entwickelte PERI eine Kern-Selbstkletterschalung mit hoher Tragfähigkeit, Rundum-Sicherheit und kontinuierlichem Klettervorgang.

Presse Set

12. April 2016
  • Pressebericht (de | en)
  • 9.644 Zeichen (ohne Leerzeichen)
  • 10 Pressebilder
  • 121.5 MB
Presse Set herunterladen

PERI auf der bauma 2016 – Teil 3 (Ingenieurbau)

 

Klettern im Hochhauskern

PERI stellt neue Kern-Selbstkletterschalung ACS Core 400 vor

Für Hochhauskerne mit mittleren bis großen Abmessungen hat PERI eine neue selbstkletternde Schalung mit hoher Tragfähigkeit entwickelt. Sie heißt ACS Core 400 und wird auf der bauma 2016 erstmals vorgestellt.

Massive gegliederte Kerne mit Zugangsdecken gehören bei Hochhäusern zum üblichen Baukörper. Die aufwändige Schalung wird mit der neuentwickelten PERI Selbstkletterschalung ACS Core 400 deutlich vereinfacht. Große Vorteile bringt eine neuartige Kletterhydraulik mit höherer Geschwindigkeit und synchronem Hub. Das besondere Plus: Das kontinuierliche, gleichzeitige Klettern mehrerer Kerne verhindert offene Absturzkanten. Das steigert die Sicherheit bei der Ausführung signifikant.

Hohe Lasten klettern mit

Die speziell entwickelte Kletterhydraulik arbeitet mit Langhubzylindern mit einer Hubkraft von je 40 t. Mit einer Hubhöhe von 5,10 m lässt sich die Schalung auch bei großen Geschosshöhen ohne Zwischenhübe in einem Schritt versetzen. Dank der großen Hubkraft können auch große Betonverteiler mit den Arbeits- und Kletterkonsolen mitklettern und müssen nicht gesondert nachgeführt werden. Das Betonieren wird dadurch deutlich beschleunigt und es entfallen zusätzliche Arbeitsschritte. Außerdem sind die Hubzylinder synchronisiert; selbst unterschiedliche Lasten (z. B. aufgrund der Bauteilgeometrie) werden ausgeglichen.

Zugangsdecken im gleichen Arbeitsgang

Die Schalung selbst ist für mittlere und großformatige Gebäudekerne geeignet, Decken und Zugangsebenen werden in einem Arbeitsgang zeitgleich mitbetoniert. Die Innenschalung kann optional mit einem hydraulischen Ausschalmechanismus ausgestattet werden. Die Außenschalung lässt sich weit zurückfahren und schafft dadurch optimalen Zugang für den Bewehrungseinbau. Großzügig dimensioniert sind auch die stabilen Arbeits- und Lagerflächen auf den Innen- und Außenseiten.

Kostengünstig durch Geschwindigkeitsvorteile und wenig verlorene Teile

Kurze Kletterzyklen ohne Zwischenhübe, die mitgeführten Betonverteiler und sehr gut zugängliche Arbeitsbereiche beschleunigen die Arbeit auf der Baustelle. In der Regel sind 3-Tages-Takte je Geschoss möglich. Die ACS Core 400 benötigt außerdem wenig Verbrauchsteile, die Kletteranker für Arbeits- und Kletterkonsole sind wiederverwendbar. Der weitaus größte Teil der Kletterschalung ist wie bei PERI üblich im Mietlager verfügbar.

 

Gesimskappen einfacher sanieren mit PERI

Neue Lösung für die Sanierung von Gesimskappen vorgestellt

Im Ingenieurbau-Segment der Brückensanierung wächst der Bedarf auf jetzt schon hohem Niveau weiter. Hier sind flexible und praxisgerechte Arbeitsumgebungen gefragt, die auch unter wirtschaftlichem Aspekt überzeugen. Die PERI Lösung aus leichter Gesimskappenkonsole VARIOKIT VGK und einem passend abgestimmten Sanierungsanker zielt auf genau diesen Anwendungsbereich.

PERI stellt auf der bauma einen neuen Sanierungsanker vor, der in Kombination mit der leichten Gesimskappenkonsole VGK optimal für die Sanierung von Gesimskappen geeignet ist. Die Sanierung von Brücken stellt die ausführenden Betriebe nicht nur vor andere technische, sondern auch vor wirtschaftliche Herausforderungen. Leichte Konsolenlösungen haben dabei entscheidende Vorteile, wenn der Umfang der Arbeiten und die Größe des Bauwerks aufwändige Lösungen nicht rechtfertigen. Das vorgesehene Einsatzgebiet sind vor allem kurze Brücken unter etwa 150 m Überbaulänge bei Kappenabmessungen bis zu 60 cm Breite und 100 cm Höhe. Ein eventueller Baustellenablauf auf dem Brückenkörper wird nicht beeinflusst, und auch der fließende Verkehr unter der Brücke wird nicht beeinträchtigt.

Praxisgerechte Verankerung, typgeprüftes Gesamtsystem

Die mehrteilige Gesimskappenkonsole VGK mit getrennter Schalungseinheit lässt sich dank eines maximalen Teilegewichts von 20 kg auch von einer Person von Hand montieren. Der Bühnenbelag hat keine Durchdringungen, er bleibt bei allen Arbeiten geschlossen und erhöht dadurch die Arbeitssicherheit.

Neu ist die Ankerlösung für nachträgliche Verankerungen an bestehenden Bauwerken. PERI verwendet dafür einen Sanierungsanker mit besonders hoher Tragfähigkeit, der es erlaubt, mit weniger Verankerungsstellen sicher zu arbeiten. Der Anker wird dabei mit Verbundmörtel in das Bohrloch eingedreht, die Hinterschnittwirkung erleichtert dem Anwender die Überkopfmontage deutlich. Zur Demontage wird die Ankerschraube einfach herausgedreht. Die Ankerschraube lässt sich dann vielfach wiederverwenden, lediglich die Verbundankerhülse verbleibt als verlorenes Bauteil mit 5 cm Betondeckung in der Gesimskappe.

Für das Gesamtsystem hat PERI eine Typenprüfung durchführen lassen. VARIOKIT VGK wird damit zu einer geschlossenen Lösung, die dem Anwender besondere Sicherheit und eine zuverlässige Ausführung bietet.

 

Expertenwissen auf Abruf

PERI baut Kundenunterstützung für Brückenbauprojekte aus

Bei PERI hat sich im Laufe vieler Jahre ein umfangreiches Wissen zu einem breiten Spektrum von Ingenieurbauwerken angesammelt. Damit kann das Unternehmen seinen Kunden wertvolle Hilfe leisten. Für den Bereich Ingenieurbrücken hat PERI jetzt eine eigene Fachgruppe gegründet.

Die Fachkompetenz ist da, nun hat PERI sie für einen wichtigen Bereich gebündelt: Eine neu gegründete Fachgruppe für komplexe Brückenbauprojekte unterstützt die PERI Kunden ab sofort mit technischer Beratung und Planungsleistungen aus einer Hand. Als zentrale Anlaufstelle setzt die Fachgruppe das Konzept „One Face to the Customer“ um und bietet Leistungen mit kurzen Wegen zum Ansprechpartner. Das Portfolio reicht bis hin zur Projektleitung über den gesamten Bauablauf. Die Fachgruppe findet auch die jeweils wirtschaftlichste Lösung zur Geräteausstattung auf der Basis des Kundenbestands und des weltweit verfügbaren PERI Mietparks.

 

Das Tunnelbau-Sonderexponat
mit VARIOKIT

Die Stollenschalung auf der bauma

Tunnelbauten und die Sanierung von Tunneln sind ohne spezielles Gerät nicht zu realisieren. PERI zeigt auf der bauma 2016 einen Aufbau für eine Gewölbeschalung.

Auf der bauma zu sehen ist eine VARIOKIT Gewölbeschalung für den bergmännischen Einsatz auf der Basis eines VARIOKIT Tunnelschalwagens VTC. Das Exponat ist mit hydraulischen Bedienelementen ausgestattet, die das Ein- und Ausschalen weitgehend beschleunigen und außerdem komfortables Absenken oder Anheben des Schalwagens erlauben. Das PERI System ist außer für die bergmännische auch für die offene Bauweise geeignet und reduziert die Einbauzeit von Ankern durch eine Kombination von tragfähigen Systemriegeln und DW 20 Ankern. Als weitere Besonderheit zeigt das Exponat den Übergang zum Portalbereich einschließlich einer Stirnabschalung. PERI biete einen großen Teil des VARIOKIT Systems auch zur Miete an und gibt den ausführenden Unternehmen so die Möglichkeit, anspruchsvolle Projekte auch ohne große Investitionskosten wirtschaftlich abzuwickeln.

 

Ingenieurbaukasten für Rüstbinder und Lasttürme

PERI ALPHAKIT – Leichte Traggerüste für mittelschweren Brückenbau

Weniger Bauteile, einfache Vormontage, schnelle Passbolzenverbindungen: Für Brücken bis 25 m Höhe und Spannweite bietet PERI mit dem leichten Ingenieurbaukasten ALPHAKIT eine interessante Lösung.

Kleinere Brückenprojekte sind in vielen Regionen ein Wachstumsmarkt, der sich mit den bekannten großen und hoch leistungsfähigen Systemen für Traggerüste nicht effizient abdecken lässt. Für diese kleineren Bauten bis 25 m Spannweite und Höhe stellt PERI im Frühjahr 2016 den Ingenieurbaukasten ALPHAKIT vor. Besondere Kennzeichen: Gewichtssparende Konstruktion, viele identische Komponente für Binder und Stützturm, Vormontage ohne Kran.

Reduzierte Bauteilvielfalt, hohe Tragfähigkeit trotz Leichtbau

Wo oft mehrere unterschiedliche Profile und Verbindungstechniken für Binder und Stützturm eingesetzt werden, verwendet PERI neu entwickelte Bauteile für den horizontalen und vertikalen Lastabtrag. Ein positiver Nebeneffekt der Neuentwicklung: Das Eigengewicht der Konstruktion konnte gegenüber marktüblichen Systemen um etwa 30 % gesenkt werden. Bei Transport und Einheben per Kran ergeben sich durch die Gewichtsersparnis deutliche Einsparpotenziale.

Die Bauteilreduzierung setzt sich bei den Knotenanschlüssen fort, die PERI anstelle konventioneller Schraubverbindungen einsetzt. Für die Knotenanschlüsse sind zwei Passbolzen ausreichend, die sich äußerst schnell montieren lassen.

Die zulässigen Vertikallasten von ALPHAKIT liegen trotz der leichten Konstruktion zwischen 240 kN/Stiel bei 24 m Turmhöhe und 2,00 m x 2,00 m Turmgrundriss und 300 kN bei 2,50 m x 2,50 m Turmgrundriss. Das zulässige Biegemoment einer Binderscheibe beträgt 800 kNm.

Vormontage am Boden ohne Kran

PERI ALPHAKIT erlaubt die Vormontage von vollständigen Lasttürmen und Gerüstbindern am Boden und von Hand, wobei das geringe Teilegewicht und die Verbindungstechnik effizientes und schnelles Arbeiten erleichtern. Die Turmhöhen sind stufenlos von 12 m bis 25 m einstellbar, Feineinstellungen geschehen mittels Kopfspindel in einem Bereich von +/– 75 mm. Die Spannweite kann in 1-m-Schritten variiert werden.

Erst zum Aufstellen ist ein gegenüber konventionellen Konstruktionen entsprechend leicht dimensionierter Kran erforderlich. Die variablen Einsatzmöglichkeiten, die einfache und zeitsparende manuelle Vormontage und die Reduzierung auf wenige Bauteile mit geringen Einzelgewichten macht PERI ALPHAKIT zu einer attraktiven Ingenieurlösung in Wachstumsmärkten.

Ihre Ansprechpartnerin 
Martina Pankoke 
+49 (0) 7309.950-1191 
E-Mail schreiben