You are on PERI's international website. Click here to switch to PERI USA. Click here to view all PERI websites.

16
Jan
16
Jan

PERI DUO gewinnt BAKA Preis für Produktinnovation 2019

16. Januar 2019


Presse Set

16. Januar 2019
  • Pressebericht (de | en)
  • 7.481 Zeichen (ohne Leerzeichen)
  • 5 Pressebilder
  • 33.8 MB
Presse Set herunterladen

Ausgezeichnete Schalungslösung für das Bauen im Bestand

Der Schalungs- und Gerüsthersteller PERI aus Weißenhorn hat den BAKA Preis für Produktinnovation 2019 gewonnen. Gunther Adler, Staatssekretär im Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat überreichte zusammen mit Dr. Reinhard Pfeiffer von der Messe München und dem BAKA-Vorsitzenden Ulrich Zink den Preis vor etwa 800 Gästen am 14. Januar auf der BAU 2019 in München. Die besondere Auszeichnung nahmen Bernhard Überle, PERI Geschäftsleitung Vertrieb Deutschland, und PERI Vertriebsleiter Helmut Sterflinger entgegen.

Bereits zum neunten Mal hatten der Bundesverband Altbauerneuerung e.V. (BAKA) und die Messe München den internationalen Wettbewerb „Praxis Altbau – Preis für Produktinnovation“ unter der Schirmherrschaft des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU) ausgelobt.

Ausgezeichnet wurde die PERI DUO, eine universell einsetzbare Verbundschalung in Leichtbauweise. Ihr Material- und Fertigungskonzept entspricht in den Grundzügen dem Cradle-to-Cradle-Prinzip. Sie wurde als System konzipiert, mit dem Fundamente, Wände, Decken, Unterzüge und Säulen geschalt werden können. Durch ihren konstruktiven Aufbau ist nicht nur die Zahl der Basisbauteile stark reduziert worden, sondern auch die Menge der Verbindungsteile und Anschlüsse.

Kein Bauteil wiegt mehr als 25 kg. PERI DUO benötigt deshalb weder in der Montage noch im Baubetrieb einen Kran oder andere maschinelle Transport- und Aufbauhilfen. Durch ihr leichtes Gewicht, ihre einfache, hammerfreie Montagetechnik und die nahezu intuitive Handhabung kann das Schalungssystem auch von weniger erfahrenen Baustellenteams schnell, leise und sicher aufgebaut und bedient werden.

Einsatz der DUO beim Bauen im Bestand

Die vielfältigen Bereiche beim Bauen im Bestand reichen von der innerstädtischen Baulücke über die Denkmalpflege bis hin zu Sanierungen von Verkehrsinfrastrukturbauten bei laufendem Betrieb. Die Folgen für die Bauausführung sind ebenso vielfältig wie herausfordernd. Grundsätzlich besteht die Aufgabe darin, die Beschaffenheit des vorhandenen Gebäudes in seinem Umfeld zu prüfen und dann geeignete Arbeitsmittel für die Bauaufgabe bereitzustellen. In existierenden Strukturen muss zudem meistens auf engstem Raum gearbeitet werden. Um auch bei beengten Verhältnissen und ohne Kran zügig arbeiten zu können, sollten die eingesetzten Geräte leicht und vorzugsweise auch von Hand umsetzbar sein.

Vorteile in der Anwendung als Universal- und Handschalung

Wo sonst vier unterschiedliche Schalungssysteme für Fundamente, Wände, Decken und Säulen notwendig sind, kann dies die PERI DUO Verbundschalung mit nur einem System ausführen. Dadurch wird bereits nach kurzer Einsatzzeit eine schnelle Amortisation erreicht.

Das System ist schnell und leicht zu verstehen, der Schulungsaufwand minimal. Selbst weniger erfahrene Baustellenteams können durch die nahezu selbsterklärende Aufbau- und Verwendungslogik eine hohe Arbeitsleistung und Arbeitsqualität erzielen. Gleichzeitig ist PERI DUO im Gewicht und in den Elementgrößen eine echte Leicht- und Handschalung. Für Baustellen mit stark beengten Platzverhältnissen bietet die Möglichkeit, ohne Kran oder andere Hebe- und Transporthilfen schalen und betonieren zu können, große Zeit- und Produktivitätsvorteile.

Weitere Vorteile ergeben sich aus dem konstant hohen Prozentsatz von Gleichteilen bei allen Formen der Schalungsanwendung und aus der komplett anders angelegten Montagetechnik. Die Verbindungsmittel und Systemanschlüsse werden kräfteschonend durch Einhängen, Einrasten, Drehen oder Schrauben fixiert – weitestgehend ohne zusätzliche Sicherung per Hammerschlag. Die dadurch verminderte Lärmbelästigung ist für Baustellen in Wohn- oder Stadtgebieten ein ebenso hoher Vorteil wie bei Sanierungsarbeiten im Baubestand.

Selbst bei der Reinigung, Wartung oder Reparatur erreicht die PERI DUO Verbundschalung eine höhere Wirtschaftlichkeit. Oberflächen aus Faserverbundwerkstoffen sind leicht zu reinigen und ein Wechsel der Schalhaut führt zu keinen Ausfallzeiten des Systems, sondern kann direkt auf der Baustelle mit einem Akkuschrauber in wenigen Minuten durchgeführt werden.

Lösung mit Leichtbausystem

Massive Gewichtseinsparung ohne Einbußen bei der Festigkeit, Steifigkeit und Tragfähigkeit der Konstruktion – so lautet die Kurzcharakteristik des Leichtbaus mit Faserverbundwerkstoffen, die auch die Blaupause für die Entwicklung der PERI DUO Verbundschalung war. Während sich aber bei der Konstruktion von Tragwerken oder bei gewichtsoptimierten Baustoffen der Leichtbau als feste Architekturgröße etabliert hat, steht diese Entwicklung bei Baumaschinen und Baugeräten noch ganz am Anfang.

Vor allem in der Kombination mit Faserverbundwerkstoffen wird dem Thema Leichtbau mit Skepsis begegnet. In kunststoffbasierten Werkzeugen und Arbeitsgeräten werden häufig semiprofessionelle, mechanisch nicht genügend belastbare Bauprodukte vermutet. Eine signifikante Fehleinschätzung gegenüber einer Konstruktions- und Fertigungsmethode, die angesichts schwindender Material- und Energieressourcen immer mehr als Schlüsselkompetenz für die Zukunft der produzierenden Industrie gesehen wird. Eine Ansicht, die das Unternehmen PERI schon seit langem teilt und vermehrt in die Produktentwicklung einbezieht.

Bei PERI DUO sind die drei wichtigsten Prinzipien des Leichtbaus in die Entwicklung eingeflossen – der Stoff-, Form- und Systemleichtbau. Dem Stoffleichtbau entspricht der Einsatz von leichten, hochfesten Faserverbundwerkstoffen. Der Formleichtbau wird durch die kassettenförmig konstruierte Trägerlage der DUO Schalungspaneele umgesetzt. Die Integration von Mehrfachfunktionen im DUO Schalungspaneel oder DUO Verbindungs- und Anschlussbauteilen erfüllt das Prinzip des Systemleichtbaus.

Nachhaltiges Werkstoff- und Fertigungskonzept

Das Unternehmen PERI betreibt intensiv Forschungs- und Entwicklungsarbeit bei metallischen und nichtmetallischen Leichtwerkstoffen. Ein Ergebnis davon ist der vermehrte Einsatz von Faserverbundwerkstoffen. Diese basieren auf einer Polymermatrix, in die Fasern mit hoher oder höchster Festigkeit und Steifigkeit entsprechend der äußeren Lasten eingebettet sind.

Neben der Optimierung der technischen Eigenschaften erlauben Faserverbundwerkstoffe eine nahezu uneingeschränkte Bauteilgestaltung. Im Baustellenbetrieb zeichnen sie sich durch geringes Gewicht, hohe Druckaufnahme und hohe Dauerhaftigkeit gegenüber Feuchtigkeit aus, da sie weder schwinden, quellen oder rosten. Auch in der Langzeitstabilität oder unter Nachhaltigkeitsaspekten hat der eingesetzte Faserverbundwerkstoff eine rundum positive Bilanz.

PERI DUO wird in einer Zero-Waste-Produktion gefertigt, bei der keinerlei Abfall anfällt. 100 Prozent der Rohstoffe werden im Herstellungsprozess verarbeitet. Das Lebenszykluskonzept folgt den Intentionen des Cradle-to-Cradle-Prinzips, das zwischen geschlossenen natürlichen und technischen Stoffkreisläufen unterscheidet. Somit werden Werkstoffe am Ende ihres Gebrauchs nicht mehr auf Mülldeponien oder Verbrennungsanlagen als Abfall entsorgt, sondern bleiben als Nähr- oder Wertstoff vollständig erhalten. Im Sinne dieser geschlossenen Kreislaufwirtschaft bleibt auch das DUO Material nach dem Recyceln als Werkstoff erhalten und kann für neue Produkte – etwa Schalungsplatten – eingesetzt werden.

Weiterführende Links: www.duo.peri.de

Ansprechpartner 

Tages- und Wirtschaftspresse
Markus Woehl
+49 (0) 7309.950-1310
E-Mail schreiben

Fachpresse
Tanja Häuptle
+49 (0) 7309.950-1173
E-Mail schreiben