You are on PERI's international website. Click here to switch to PERI USA. Click here to view all PERI websites.

03
Jun
15
Dez

Hohe Qualität im kontinuierlichen 2-Wochen-Takt

03. Juni 2013

Getreidesilo bei Parma, Italien - Wirtschaftliches PERI Kletterkonzept: Mit einer kompletten Bühnenebene und halbierter Wandschalungsvorhaltung wurden rasche und kontinuierliche Arbeitsabläufe erzielt. Getreidesilo bei Parma, Italien - Typengeprüft und hohe Sicherheit in allen Einsatzbereichen: PERI CB 240 außen sowie CB 160 Klettergerüstsystem innen. Getreidesilo bei Parma, Italien - Optimale Baustellenergebnisse: PERI Kletterschalungslösung mit CB Kletterbühnen und maßgenau an die Rundung angepasster VARIO GT 24 Wandschalung. Getreidesilo bei Parma, Italien - Sicher und komfortabel: Gegenläufig montierte Treppe PERI UP Rosett Flex Stahl mit 1,00 m Stufenbreite und separaten Podesten.

Presse Set

03. Juni 2013
Italien
  • Pressebericht (de|en)
  • 3.750 Zeichen (ohne Leerzeichen)
  • 4 Pressebilder
  • 34.4 MB
Presse Set herunterladen

Getreidesilo bei Parma, Italien

Mit einer exakt an die Projektanforderungen angepassten PERI Kletterschalungslösung und reduzierter Vorhaltemenge wuchsen neun Silos im 2-Wochen-Takt kontinuierlich nach oben. Für die Maßhaltigkeit sorgten einsatzfertig angelieferte Schalungselemente aus der PERI Schalungsmontage.

52 m hoch in den Himmel ragen die erst kürzlich fertiggestellten neun Getreidesilos, mit denen die Molino Agugiaro & Figna in Collecchio bei Parma ihre Lagerkapazitäten beträchtlich erweiterte. Die Rundsilos mit jeweils 7 m Innendurchmesser und 25 cm Wandstärke sind miteinander verbunden und stehen auf einem 5,45 m starken Stahlbetonfundament. In den Silos lagern künftig bis zu 1.350 t Weizen, im zeitgleich erstellten Nachbargebäude ist die neue Reinigungs- und Mahlanlage mit einer Tagesproduktion von 30 t untergebracht.

Vorhaltemenge reduziert
Zur Einhaltung der knappen Bauzeitvorgabe von 8 Monaten und für einen optimalen Bauablauf kombinierten die PERI Ingenieure eine komplette Bühnenebene auf Basis des CB Klettersystems mit einer halbierten Wandschalungsvorhaltung. Dadurch ließen sich rasche und kontinuierliche Arbeitsabläufe – Bewehren, Schalen, Betonieren – bei reduzierter Vorhaltemenge erzielen. Das Konzept mit 16 Klettertakten und jeweils 3,25 m Betoniertakthöhe berücksichtigte, dass nur ein Kran zur Verfügung stand und nicht rund um die Uhr gearbeitet werden konnte.

Das Klettersystem CB sorgt für sicheres Arbeiten mit Wandschalungen in allen Höhen. Die durchdachte Konstruktion verbindet einfache Handhabung mit schnellem Umsetzen und die problemlose Anpassung an unterschiedlichste Bauwerksformen. Die hohe Belastbarkeit der Konsolen erlaubt große Gerüsteinheiten – das spart aufwändige Ankerstellen und Zeit beim Klettern. Beim System CB 240 werden die Kippträger über einen rollengelagerten Fahrwagen mit Zahnstangenleiste und den Richtspindeln an die Konsolen angeschlossen. Durch den Rückfahrweg von ca. 75 cm entsteht eine durchgängig freie Arbeitsfläche vor der Schalung. Der Bühnenbelag der CB 160 ist nur 1,60 m breit – hier wird die Schalung gekippt, die mittels Spanneinheit und Richtspindeln angeschlossen ist.

Einsatzfertig vormontiert
Als Schalung für die Silowände dienten VARIO GT 24 Träger-Wandschalungselemente, deren Schalhaut mittels Formknaggen exakt an die Rundungen mit 3,50 m Innen- und 3,75 m Außenradien angepasst waren. Diese wurden vom PERI Abbundbetrieb maßgenau vormontiert und einsatzfertig auf die Baustelle geliefert. Über Gelenkkupplungen kraftschlüssig verbunden, ließen sich die Schalungselemente einfach positionieren. Die baustellengerechte PERI Ausführungsplanung berücksichtigte zudem die effiziente Realisierung der Ausschalvorgänge innerhalb der Zwangspunkte zwischen den Silos.

Sicher zugänglich
88 CB Kletterbühnen mit CB 160 Konsolen an den Innen- und CB 240 an den Außenseiten bildeten eine vollständige Arbeitsebene. Inklusive der Nachlaufbühnen an den CB Konsolen und den Betoniergerüsten an der Innenschalung war eine optimale Zugänglichkeit und Sicherheit auf drei Lagen gewährleistet. Das Zugangs- und Sicherheitskonzept wurde komplettiert durch eine Stahltreppe auf Basis des PERI UP Rosett Flex Modulgerüstsystems. Montiert als 10-stieliger Turm konnte der Zugang bis zur endgültigen Treppenhöhe von knapp 40 m dem Baufortschritt rasch angepasst werden. Die leichten Einzelstufen waren hierbei schnell und ohne Werkzeug auf den Treppenwangen eingelegt: Sie verzahnen beim Einbau und sichern sofort.

Die 1,00 m Stufenbreite der Treppe PERI UP Rosett Flex Stahl und separate Podeste boten dem Baustellenpersonal auch bei Gegenverkehr ausreichend Platz. Zudem ist diese Treppenkonstruktion auf eine hohe Tragfähigkeit von 3 kN/m² ausgelegt. Bordbleche an den Podesten und geschlossene Stege der Treppenläufe verhinderten zuverlässig das Herabfallen von Kleinteilen.

Ihre Ansprechpartnerin 
Martina Pankoke 
+49 (0) 7309.950-1191 
E-Mail schreiben