19
Jan
15
Dez

Beste Lösungskompetenz rund um Schalung und Gerüst

19. Januar 2016

Die bauma ist die Weltleitmesse der Baumaschinenbranche. Alle drei Jahre trifft sich die Branche zum Kräftemessen in München und informiert das Fachpublikum über die neusten Entwicklungen. Speziell für Märkte mit kälterem Klima entwickelte PERI die heizbare Schalung MXH. Die App bietet beste Möglichkeiten, die Deckenschalung hinsichtlich des Bauteilbedarfs zu optimieren. Erweiterte Funktionen im Online Portal myPERI Das Ziel aller PERI Entwicklungen ist die vollständige Integration der Schalungs- und Gerüstlösung in zukünftige BIM Simulationen. Hohes Sicherheitsniveau bei geringem Montageaufwand Einzelteilgewicht von maximal 20 kg PERI Kunden profitieren durch die Projektleitung aus einer Hand über den gesamten Bauablauf sowie beste Lösungskompetenz dank der besseren Bündelung der Fachkompetenz für den Ingenieurbrückenbau. VARIOKIT Gewölbeschalwagen mit komfortalber hydraulischer Bedienung. Der neue Anwendungsbereich umfasst den standardisierten Einsatz mit geankerter Schalung für Wandhöhen bis zu 6,00 m. Das London Aquatics Centre von Zaha Hadid oder auch das Museum of Tomorrow von Santiago Calatrava in Rio de Janeiro sind nur einige Beispiele, bei denen PERI zum Projekterfolg beitrugen. In der Anwendung hat sich verifiziert, dass das die Montage deutlich beschleunigt. Keine Persönliche Schutzausrüstungen gegen Absturz (PSAgA) notwendig Das flexible und sichere Modulgerüst PERI UP beweist sich mehr und mehr auch in Industrieanwendungen.

Presse Set

19. Januar 2016
München, Deutschland
  • Pressebericht (de|en)
  • 20.356 Zeichen (ohne Leerzeichen)
  • 13 Pressebilder
  • 79.8 MB
Presse Set herunterladen

PERI auf der bauma 2016, München, Deutschland

In einer 4.200 m² großen Ausstellungshalle auf dem Freigelände Nord präsentiert PERI vom 11. bis 17. April 2016 neueste Schalungs- und Gerüsttechnik. Im Fokus stehen zahlreiche Innovationen, praxisgerechte Systemergänzungen und Weiterentwicklungen für verschiedenste Anwendungen und Zielgruppen. Darüber hinaus können sich die Interessenten über die vielfältigen Dienstleistungen und Services des Weißenhorner Unternehmens informieren. Denn PERI bietet weit mehr als innovative Systemgeräte, um die Projektabwicklung rund um Schalung und Gerüst für die Anwender noch wirtschaftlicher und sicherer zu machen.

Auf dem Freigelände Nord am Stand FN 719 sind sieben ereignisreiche Messetage und mehrere, ganz besondere Innovationen zu erwarten. Viele der PERI Besucher aus aller Welt werden zusätzlich das PERI Werk sowie die Ausstellungshallen in Weißenhorn besichtigen. Dort sind weitere PERI Schalungs- und Gerüstsysteme zu sehen, die zum Beispiel den Anforderungen der Anwender in technologisch weniger entwickelten Märkten angepasst wurden. Durch diese zusätzliche Präsentationsmöglichkeit kann PERI allen Interessenten das jeweils optimal passende Portfolio vorstellen, denn in München konzentriert sich die Ausstellung auf die innovativsten und neuesten Systeme aus dem umfangreichen PERI Programm.

„Die bauma ist für uns immer ein äußerst wichtiges Ereignis, sie ist und bleibt für uns die Weltleitmesse. Wir freuen uns sehr darauf, der Branche im April in München zu zeigen, an welchen Entwicklungen wir in den vergangenen drei Jahren gearbeitet haben. Höchste Priorität legen wir dabei stets darauf, vorhandenes Rationalisierungspotenzial auszuschöpfen und die Sicherheit für die Anwender weiter zu steigern. Dazu denken wir immer in alle Richtungen – und gehen auch mal unkonventionelle Wege. Auf die Ergebnisse können die Interessenten schon heute gespannt sein. Zudem stehen während der bauma unsere Spezialisten für die PERI Dienstleistungen bereit, um die Weiterentwicklungen in diesem Bereich vorzustellen. Hier sehen wir großes Potenzial, unsere Kunden noch stärker und individueller zu unterstützen – unter anderem bringen wir den Besuchern unsere Aktivitäten zum Thema Building Information Modeling näher“, so Alexander Schwörer, Geschäftsführer Marketing und Vertrieb der PERI Gruppe.

Mit einem stets wachsenden Dienstleistungsportfolio ist PERI mehr und mehr zum Lösungsanbieter für seine Kunden geworden. In München werden die PERI Experten verschiedener Abteilungen mit ihrem umfangreichen Hintergrundwissen alle Leistungen intensiv erläutern und im Detail an Referenzen darlegen.

PERI Kompetenz in allen Projektphasen

Für jeden Prozess der Projektabwicklung rund um Schalung und Gerüst bietet PERI die passende Unterstützung – von der Ausarbeitung der technischen Lösung lange vor Spatenstich über die Materialbereitstellung bis hin zur Sanierung und Reparatur des kundeneigenen Materials.

Über 1.200 Ingenieure weltweit planen und bemessen die projektspezifisch optimierten Lösungen bis hin zu individuellen Freiformschalungen für höchste, architektonische Anforderungen. Für die wirtschaftliche Bauausführung kommt die Materialmiete ins Spiel, zudem unterstützen die PERI Spezialisten als Supervisor und Projektsteuerer die Ausführung. Viele der aktuellen Neuheiten nutzen die Möglichkeiten aktuellester digitaler Entwicklungen. Präsentiert wird ein umfassendes Portfolio von einfachen, produktbegleitenden Apps für den Arbeitsalltag über die weiterentwickelten CAD‑Lösungen bis hin zu BIM Anwendungen.

Einfache Apps mit hohem Alltagsnutzen

Neu entwickelte Apps bieten den PERI Kunden echten Mehrwert in der Bauausführung. Die mobilen Anwendungen haben die Konfiguration von Systemaufbauten und die Optimierung von Materialmengen im Fokus.

Schon lange aus dem Alltag eines jeden nicht mehr wegzudenken, sind Apps mobil verfügbar und einfach zu bedienen. Während einige vorhandene PERI Apps einem Facelift unterzogen wurden, ist der MULTIFLEX Konfigurator eine echte Arbeitserleichterung bei der Ermittlung von Träger- und Stützenabständen für die Träger-Deckenschalung. Die App bietet beste Möglichkeiten, die Deckenschalung hinsichtlich des Bauteilbedarfs zu optimieren – und die Ergebnisse direkt in Form einer PDF Datei zu dokumentieren. Weitere, produktbezogene Apps bieten die Möglichkeit, Materialbedarf und Stücklisten für verschiedene Traggerüsttürme einfach zu ermitteln. Mehrere derartige Arbeitshilfen können auf der bauma 2016 erstmals unter die Lupe genommen werden.

Erweiterte Funktionen im Online Portal myPERI

Das PERI Online Portal für effizientes Datenmanagement wurde erstmals auf der bauma 2013 präsentiert, mittlerweile ist es in mehreren PERI Tochtergesellschaften eingeführt. Ab sofort können myPERI Nutzer auch die Zeichnungen ihrer Projekte online abrufen. Das reduziert den Koordinationsaufwand und beschleunigt die Prozesse für alle Projektbeteiligten – auf der Baustelle oder auch im Büro. Da die aktuellste Zeichnungsversion rund um die Uhr verfügbar ist, werden Verwechslungen und Verzögerungen vermieden. Die Nutzer des Online Portals werden bei neu eingestellten Zeichnungen automatisch benachrichtigt.

BIM im Fokus – Zukunftstechnologie stets im Blick

Building Information Modeling ist der Trend der Zukunft – und auch PERI beschäftigt sich sehr intensiv mit den Möglichkeiten und dem Nutzen. Seit Jahren ist es gängige Praxis, die dreidimensionale Planungslösung über die Taktplanung mit der Dimension Zeit zu verknüpfen. Nun werden mehr und mehr Prozessdaten in entsprechende Datenbanksysteme integriert. Das eigens entwickelte PERI Projektdatenmanagement PDM ermöglicht es den PERI Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern weltweit, gemeinsam an Projekten zu arbeiten – denn jede Person greift zu jeder Zeit auf aktuelle Daten zu. Nun werden verstärkt mobile Bauinformationsverwaltungen in der Planungs- und Ausführungsphase eingesetzt, die nicht nur standort- sondern auch unternehmensübergreifende Kommunikation möglich machen. Die cloud-basierten Berichtsfunktionen sorgen unter anderem für die Prozessoptimierung bei notwendigen Planänderungen. Das Ziel aller PERI Entwicklungen ist die vollständige Integration der Schalungs- und Gerüstlösung in zukünftige BIM Simulationen.

Auf der bauma können die Interessenten Beispiele erfolgreicher Pilotprojekte mit Bauunternehmen anschauen und sich über die Möglichkeiten sowie den Mehrwert der BIM Technologie informieren. Denn mittels BIM können verschiedene Handlungsalternativen hinsichtlich ihrer Auswirkungen auf Kosten, Termine und Qualität in frühen Projektphasen bewertet sowie Veränderungen im Projekt nachhaltig verfolgt werden.

Neuheiten für die Schalungstechnik

Auch 2016 wird PERI viele Neuheiten und Systemergänzungen vorstellen, die das Schalen sowie den Traggerüstbau effizienter und schneller machen. Die Entwicklungen berücksichtigen unterschiedliche markt- und bauweisenspezifische Anforderungen – und sorgen gleichzeitig stets für hohe Sicherheit bei der Anwendung. Wo möglich, integriert PERI die sichere Anwendung in den Systemaufbau. Ergebnis sind minimierte Unfallrisiken und reibungslose Arbeitsabläufe.

PERI Wand- und Deckenschalungen

Neu: Systemergänzungen für die Wandschalung MAXIMO

Die MAXIMO mit der einseitig bedienbaren Ankertechnik steht im Mittelpunkt der Wandschalungen. Die effizienteste der PERI Schalungen hat einen neuen Standard am Markt gesetzt, stetige Weiterentwicklungen und Systemergänzungen sorgen für noch mehr Anwendungsvielfalt sowie besondere Sicherheit.

Hohes Sicherheitsniveau bei geringem Montageaufwand bietet das Konsolensystem MAXIMO MXK, das als Arbeitsbühne für die Rahmenschalungen MAXIMO und TRIO dient. Im Unterschied zu konventionellen Lösungen bietet das modular aufgebaute System vormontierbare Einzelteile, wie z. B. den Gerüstbelag MXK oder das Seitenschutzgitter PROKIT PMB. Diese leichten und am Boden per Hand montierbaren Systembauteile sorgen für sicheres und ergonomisches Arbeiten.

Neu im MAXIMO Standardprogramm sind zudem Elemente mit 3,00 m sowie 3,60 m Höhe. Diese zusätzlichen Elementhöhen wurden aufgrund vielfacher Kundenanforderungen entwickelt und werden auf Wunsch geliefert.

Speziell für Märkte mit kälterem Klima entwickelte PERI die heizbare Schalung MXH, bei der das Wandschalungssystem MAXIMO mit Heizelementen kombiniert wird. Durch das Heizen kann auch bei niedrigen Temperaturen betoniert werden, da so der Hydrationsprozess nicht unterbunden wird. Die Montage von Rahmenschalungs- und Heizelement erfolgt liegend, an den vier Rahmenecken sind jeweils nur zwei Befestigungsschrauben notwendig. Die Standardhöhe der Heizelemente beträgt 2,70 m, die Standardbreite 2,40 m und 1,20 m. Entsprechende Aufstockelemente und praxisgerechte Details wie passende Aussparungen für die BFD Verbindungen sowie zum Anschließen des Konsolensystems sorgen für die effiziente Anwendung des Systems.

MAXIMO bietet damit ein noch weiter gesteigertes Anwendungsspektrum im Bereich der einseitig bedienbaren Rahmenschalungen. Die zahlreichen Referenzkunden sowie unabhängige Zeitmessungen bestätigen die besondere Effizienz der Rahmenschalung.

Der Deckenschalungstrakt – für jede Anforderung die richtige Schalung

Das umfangreiche Programm von Deckenschalungen präsentiert PERI über mehrere Stockwerke. Präsentiert werden bewährte Systeme sowie Konzepte zum Schalen aus sicherer Position von der unteren Deckenebene aus.

PERI Ingenieurbausysteme

VARIOKIT ist der Ingenieurbaukasten für den Tunnel- und Brückenbau sowie für projektspezifische Tragwerke. Neben Standardlösungen z. B. für die Herstellung von Stahlverbundbrücken und Gesimskappen werden die Systembauteile auch für projektspezifische Tunnelschalwagen oder schwerere Tragwerkslösungen eingesetzt. In den vergangenen drei Jahren wurden Einsatzmöglichkeiten des Ingenieurbaukastens optimiert bzw. neue Anwendungsbereiche erschlossen. Ein wesentlicher Aspekt aller VARIOKIT Entwicklungen ist es, den Anteil an mietbaren Kernbauteilen für die jeweilige Anwendung zu maximieren. So lassen sich auch individuelle Ingenieurbauwerke besonders wirtschaftlich realisieren. Mit umfangreicher Erfahrung bei der Planung komplexer Bauten weltweit trägt insbesondere das PERI Engineering einen großen Anteil daran, die jeweils beste Lösung für den Kunden zu erarbeiten.

Die leichte Gesimskappenkonsole – mit neu entwickelter Verankerung

Angetrieben durch den aktuell sehr hohen Bedarf im Bereich der Brückensanierung forcierte die PERI Entwicklung ihre Aktivitäten im Bereich der Gesimskappenlösungen. Ergebnis ist eine leichte Konsolenlösung für Brücken, die sich dank des geringen Einzelteilgewichts von maximal 20 kg auch von Hand montieren lässt und damit für die Sanierung prädestiniert ist. Die mehrteilige Lösung zeichnet sich insbesondere dadurch aus, dass Arbeitsbühne und Schalungseinheit getrennt sind; der Bühnenbelag ist somit frei von Öffnungen und Durchdringungen. Die Schalungseinheit lässt sich von der Arbeitsbühne aus auf die Kappengeometrie einjustieren.

Die Einzelkonsolen bestehen aus Vertikalstiel, Konsolausleger, Bühnenträger und Spindel; sie werden abhängig vom Kappenquerschnitt im entsprechenden Abstand zueinander an der Brücke befestigt. Während bei Neubauten die Anker im Zuge der Brückenerstellung mit einbetoniert werden können, ist die Verankerung bei Sanierungen ungleich schwieriger. PERI entwickelte dazu eine typengeprüfte Konsole mit aufeinander abgestimmten Bauteilen – eine sogenannte geschlossene Lösung. Der eingesetzte Sanierungsanker ist besonders tragfähig, so dass die Anzahl der benötigten Verankerungsstellen erheblich reduziert werden kann.

Weiter verbesserter Kundenservice im Ingenieurbrückenbau

Für komplexe Projekte im Ingenieurbrückenbau wie z. B. Freivorbaulösungen bietet PERI ab sofort eine noch bessere Unterstützung seiner Kunden. Die enge Zusammenarbeit der Fachberater mit einer neu gegründeten Fachgruppe rund um die technische Beratung und Planung stärkt das Vertriebskonzept „One Face to the Customer“. PERI Kunden profitieren durch die Projektleitung aus einer Hand über den gesamten Bauablauf sowie beste Lösungskompetenz dank der besseren Bündelung der Fachkompetenz für den Ingenieurbrückenbau. Der hohe Anteil an mietbaren Systembauteilen für den Ingenieurbrückenbau sowie der große PERI Mietpark weltweit sorgen für optimale Lieferbereitschaft und hohe Wirtschaftlichkeit in der Ausführung.

Erstmals ein Exponat für einen bergmännischen Tunnel

Für den Tunnelbau präsentiert PERI erstmals auf einer bauma ein Exponat einer Stollenschalung. Aufgebaut wird eine Schalung für die bergmännische Bauweise aus größtenteils mietfähigen Systembauteilen. Gezeigt wird auch der Übergang zum Portalbereich inklusive einer Stirnabschalung.

PERI Klettertechnik

SCS nun auch für die zweihäuptige Anwendung

Bisher wird die SCS Kletterkonsole standardmäßig als einhäuptige Kletterschalung für Staudämme, Wehre, hohe Stützmauern oder Tunnelwände eingesetzt. Daneben wurden projektspezifische Lösungen für einige zweihäuptige Einsätze mit hoher Betonauflast ausgearbeitet, zum Beispiel für geneigte Brückenpfeiler und Pylone. In enger Zusammenarbeit mit Anwendern erarbeitete PERI nun eine Lösung für die zweihäuptige Anwendung der SCS Konsolen. Der neue Anwendungsbereich umfasst den standardisierten Einsatz mit geankerter Schalung für Wandhöhen bis zu 6,00 m. Durch das erweiterte Anwendungsspektrum erreicht der Kunde eine höhere Materialauslastung bei gleichzeitiger Verringerung des logistischen Aufwands.

Eine neue ACS Kletterlösung für massive Hochhauskerne

Speziell für Hochhauskerne mit mittleren bis großen Abmessungen entwickelte PERI eine neue Kern-Selbskletterschalung. Das System ist besonders tragfähig, auch große Betonverteilermasten können mitgeklettert und im Betrieb unterstützt werden. Eingesetzt werden Kletterhydraulikzylinder mit 40 t Hublast, die von neu entwickelten Hydraulikaggregaten gespeist werden.

Lösungen für höchste Architekturansprüche

In den vergangenen Jahren plante und produzierte PERI Freiformschalungen für zahlreiche, herausragende Referenzprojekte namhafter Architekten. Das London Aquatics Centre von Zaha Hadid oder auch das Museum of Tomorrow von Santiago Calatrava in Rio de Janeiro sind nur einige Beispiele, bei denen die Weißenhorner zum Projekterfolg beitrugen. Das aktuellste Projekt ist das V & A Museum of Design in Dundee , bei dem sich der japanische Architekt Kengo Kuma in dem ausgeschriebenen Wettbewerb gegen 120 Mitstreiter durchgesetzt hatte. Derzeit werden in Weißenhorn über 3.000 Freiformschalungskörper geplant und in der Schalungsmontage hergestellt; auf der bauma 2016 bietet ein maßstäbliches Modell Einblick in die Bauweise.

Premiere auf der bauma 2016 für eine neue Schalungsplatte

Auch der PERI Plattenhandel hat in München Neues zu bieten. Erstmalig ausgestellt wird eine Schalungsplatte im Großformat für hohe Anforderungen an die Betonoberflächen, die zwei unterschiedliche Oberflächen aufweist. Mit der neuen Platte lassen sich sowohl glänzende als auch matte Betonoberflächen herstellen.

Praxisgerechtes Gerät für den Baustellenalltag

Systemfreies Zubehör und Baustellengeräte spielen eine wichtige Rolle auf jeder Baustelle. Denn ist das Gerät einmal nicht verfügbar, wird notdürftig improvisiert – mit allen Nachteilen, wie hohem Zeitaufwand und erhöhter Verletzungsgefahr. Auch diesem Produktbereich widmet PERI einen eigenen Ausstellungsbereich, denn das Unternehmen bietet vielzähliges Zubehör mit einfachem Handling und langer Lebensdauer.

Zudem präsentiert PERI in München die für Betonwände notwendige Verschlusstechnik für Ankerstellen. Das vollständige Produktspektrum reicht von einfachen Stopfen für Schalungs-Ankerlöcher bis hin zu Systemen für Sichtbetonanwendungen oder für den Bau von Kläranlagen, Chemikalienbauwerke oder Behälter.

Neues aus der Gerüsttechnik

In den vergangenen Jahren hat PERI sämtliche Aktivitäten um die Gerüsttechnik erheblich verstärkt. Neben der Entwicklung neuer Systeme und Bauteile für verschiedene Anwendungen intensivierte das Weißenhorner Unternehmen insbesondere auch seine Beratungs- und Engineering-Leistungen für die unterschiedlichen Zielgruppen der Gerüstanwender. Als Ergebnis des weltweiten Engagements ist eine Vielzahl an neuen Kunden und besonderen Referenzprojekten zu vermerken, darunter auch viele Anwendungen in industriellen Bereichen wie Kraftwerken.

Für die bauma 2016 sind zahlreiche Neuheiten für die PERI UP Gerüsttechnik zu erwarten, die vom Handwerker bis hin zum Industriekunden neue Möglichkeiten eröffnen und die Effizienz der Anwendungen weiter steigern. Im Fokus aller Entwicklungen stand es, die Materialauslastung durch höchste Kompatibilität zu maximieren. Da insbesondere das Arbeiten auf und am Gerüst in großen Höhen mit hoher Unfallgefahr verbunden ist, haben die PERI Ingenieure auch die Sicherheit für die Anwender stetig im Blick.

Schneller montieren mit neuartiger Montagelogik

Auf der bauma 2013 präsentierte PERI erstmals den Traggerüstturm MDS. Der Stützturm auf Basis von PERI UP Systembauteilen überzeugt seither durch die äußerst sichere Anwendung: Alle Einzelteile des Turms werden systematisch im Schutz eines vorlaufenden Geländers montiert und demontiert. Zentrales Element im PERI UP Flex Stützturm MDS sind die speziell entwickelten Beläge, die ohne Werkzeug an den Horizontalriegeln eingehängt und dann immer weiter in die Höhe montiert werden. Die Materialzufuhr erfolgt dabei im Innern des Stützturms. Zudem wiegt kein Systembauteil über 16 kg, der Stützturm hat daher bis zu 40 % weniger Gewicht als vergleichbare Systeme.

Bei den Einsätzen des PERI UP Flex Stützturms MDS hat sich verifiziert, dass diese innovative Montagelogik den Auf- und Abbau deutlich beschleunigt. Vor diesem Hintergrund folgt PERI den Anforderungen insbesondere der Gerüstbauer in der Industrie, derartige Montagebeläge auch für größere Feldlängen anzubieten.

Neue Systembauteile für das Wetterschutzdach

Geschütztes Arbeiten vor Witterungseinflüssen ist insbesondere in der kälteren Jahreszeit ein wichtiges Thema. Das PERI UP Flex Wetterschutzdach LGS bietet seit einigen Jahren die passende Lösung – wird in enger Zusammenarbeit mit den Anwendern aber auch stetig weiterentwickelt. So wurden zur bauma 2013 zusätzliche Bauteile präsentiert, die eine bedeutende Verbesserung der Sicherheit bieten: Konsolen werden am Untergurt des Binders eingehängt, zusammen mit den Standardbelägen und -geländern bilden sie Laufstege entlang der Fachwerkträger. Für die Montage und auch zwischenzeitliches Öffnen oder Schließen der Schutzdachsegmente ist folglich keine Persönliche Schutzausrüstungen gegen Absturz (PSAgA) notwendig.

Damit die Plane von der Rolle aus noch schneller eingezogen werden kann, präsentiert PERI im April in München eine Lösung mit einem Elektromotor. Die Plane lässt sich damit optional sehr viel schneller und ohne manuellen Kraftaufwand schließen.

Maximale Flexibilität für den Gerüstbau

Für Einsätze in der Industrie muss ein Gerüstsystem äußerst anpassungsfähig und schnell aufgebaut sein, zugleich müssen die errichteten Arbeitsplätze höchste Anforderungen an die Arbeitssicherheit erfüllen. Dass das Modulgerüst PERI UP Flex diesen Bedarf bestens erfüllt, hat das System bei unzähligen Projekten erwiesen. Aktuell werden bei dem Northwest Redwater Projekt in Kanada – der weltweit modernsten Ölsandraffinerie – große Materialmengen eingesetzt. Dort stehen neben der Sicherheit auch Zeit- und Kostensenkungen bei den Gerüstmontagearbeiten im Fokus. PERI unterstützte das international agierernde EPC‑Unternehmen mit 3D-Planungsleistungen sowie einer Steuerungssoftware zur optimierten Verknüpfung von Gerüstplanung und ‑ausführung.

Das Portfolio an zusätzlichen Systembauteilen für speziellere Anwendungen wie z. B. Hängegerüste wird dem Bedarf der Nutzer stetig angepasst. Das sorgt für hohe Materialauslastung der Standardbauteile bei hoher Ausführungseffizienz. Verstärkt genutzt wird für Projektlösungen auch die Kombination von PERI UP mit dem Ingenieurbaukasten VARIOKIT. Das einheitliche Systemraster, standardisierte Verbindungsmittel und die Mietbarkeit aller Systembauteile machen diese projektspezifischen Planungen äußerst wirtschaftlich. Auf der bauma 2016 in München werden die Vorteile und Möglichkeiten an einem Exponat erläutert.

Ihre Ansprechpartnerin 
Martina Pankoke 
+49 (0) 7309.950-1191 
E-Mail schreiben