You are on PERI's international website. Click here to switch to PERI USA. Click here to view all PERI websites.

Rohbau und Ausbau

Im weiteren Baustellenverlauf werden aus den Basisteilen temporäre Zugänge, Treppentürme oder eine Ausbautreppe für Treppenlöcher. In der Rohbauphase werden die Module zum Bewehrungsgerüst, Fassadengerüst oder zur projektspezifischen Lösung. Für Lasten kombiniert sich PERI UP zum Stützturm, Tragegerüst oder zur Schwerlaststütze. Vor äußeren Einflüssen schützt das Wetterschutzdach als Übergangslösung.


Zugänge

  • Temporärer Zugang mit einer Systembreite von 75 cm zu höher gelegenen Arbeitsplätzen oder zu Baustellen
  • Aufbau als 4-stieliger Treppenturm gemäß der Regelausführung mit gleich- oder gegenläufigen Treppenläufen mit bis zu 66 m Höhe (bzw. mit bis zu 100 m Höhe bei projektspezifischer Planung)
  • Für eine maximale Belastung von 2,0 kN/m²
  • Montage aus leichtgewichtigen Aluminium-Treppenläufen, die auf den Horizontalriegeln aufgelagert werden
  • Höhenanpassungen komplett im System gelöst ohne aufwendige Kupplungsarbeiten

Bau- und Ausbautreppen für Treppenlöcher

  • Temporärer Zugang mit einer Systembreite von 75 cm zu höher Kompakte Zugänge mit 75 cm Breite für kleine Treppenlöcher im Inneren von Gebäuden, errichtet mit kurzen PERI UP Flex Treppenläufen
  • Maximale Anpassungsfähigkeit für enge Geometrien
  • Zugänge zu allen Etagen in Höhenschritten von 25 cm mit Standardbauteilen
  • Standardvarianten für häufige Etagenhöhen verfügbar
  • Lückenlos geschlossene Belagfelder durch 25-cm-Raster

Bewehrungsgerüste

  • Arbeitsgerüst mit 75 cm oder 100 cm Belagbreite für die Baustellentätigkeiten Bewehren, Schalen und Betonieren (Lastklasse 1 bis 3)
  • Ausführung mit einer Basisbreite von 150 cm oder 250 cm und mit Varianten von bis zu 3 Feldern in Längsrichtung
  • Maximale Standhöhe 10,80 m, Gesamtlänge bis 9,00 m in der Regelausführung
  • Standsicher ohne Ballast und ohne Verankerung
  • Schnelle Montage durch selbstsichernden Riegelanschluss und integrierte Abhebesicherung der Beläge
  • Hohe Sicherheit beim Arbeiten an der Schalung durch die durchgängigen, ebenen Belagsflächen ohne Spalten
  • Umsetzen großer Einheiten per Kran durch zugfeste Verbindungen

Stütztürme, Jochscheiben und räumliche Traggerüste

  • Traggerüsttürme mit quadratischem oder rechteckigem Grundriss mit Maßen bis 3,00 m im 50-cm-Raster
  • Einsatz auch als Stütztürme mit Vorsatzscheiben
  • Maximale Anpassungsmöglichkeit im Rastermaß an unterschiedliche Geometrien und Lastanforderungen (z.B. konzentrierter Lastabtrag durch Bündelung der Stiele)
  • Typengeprüft: Als freistehender Stützturm bis 8,39 m Aufbauhöhe und für Lasten bis 40 kN; am Kopf gehalten bis 21,89 m und für Lasten bis 46 kN
  • Schnelles Umsetzen per Kran von großen, vormontierten Gerüsteinheiten
  • Abgestimmt auf alle PERI Deckenschalungssysteme

Stütztürme, Stütztürme mit Vorsatzscheiben

  • Teilflexibles System
  • Wirtschaftlich durch Verwendung von Rahmen mit einer Breite von 125 cm
  • Freistehender Stützturm bis 6,39 m Aufbauhöhe und für Lasten bis 45 kN; am Kopf gehalten bis 9,39 m und für Lasten bis 50 kN in der Regelausführung
  • Hohe Sicherheit beim stehenden Aufbau durch systematische Montage und Demontage der Einzelteile im Schutz eines vorlaufenden Geländers durch im Innern mitkletternde Beläge
  • Reduzierte Fehlanwendungen durch die innovative Montageabfolge
  • Körperschonende Handhabung durch geringe Gewichte (max. 16 kg) und ergonomisch vorteilhaftes Arbeiten in Körpermitte
  • Zur Ableitung von konzentrierten Lasten können bis zu 2 Vorsatzscheiben am Einzelturm angeschlossen werden
  • Kranversetzbar als komplette Einheit
  • Höhenanpassungen durch Rahmen im 50-cm-Raster

Schwerlaststützen

  • 4-stielige Schwerlaststütze aus leichten Systembauteilen für Einzellasten bis 200 kN und einer Aufbauhöhe bis 8,00 m in der Regelausführung
  • Weg- und kraftkontrolliertes Vorspannen und Absenken der Stütze unter Last durch Hydraulikzylinder im Fußteil
  • Mobile Hydraulikeinheit kann schnell von Stütze zu Stütze umgesetzt werden
  • Direkte Ablesbarkeit der Kraft am Manometer für schnelle und sichere Anwendung
  • Von Hand zu transportieren und zu montieren durch geringe Gewichte der Einzelbauteile (max. 24 kg)

Projektspezifische Lösungen mittels System- und Bauteilkombinationen

  • Optimierter Materialeinsatz entsprechend der notwendigen Traglast durch statisch maximale Ausnutzung der Bauteile
  • Flexible Anpassung an Bauwerksgeometrie
  • Kostengünstige Herstellung von Tragwerken durch Verwendung standardisierter, mietbarer PERI Systembauteile und baugerechter Verbindungsmittel

Fassadengerüste für schwierige Grundrisse und Architekturen

  • Fassadengerüst für auskragende und architektonisch anspruchsvolle Architekturen
  • Besonders tragfähiges Flächengerüst fuür Arbeiten an der Fassade (bis Lastklasse 6)
  • Lückenlose Belagsebenen, da jedes Feld mit Systembelägen komplett und ohne Stolperstellen ausgelegt wird
  • Beläge werden direkt auf den Horizontalriegeln montiert
  • Anpassungen erfolgen im einheitlichen Raster von 25 cm; hohe Flexibilität für komplexere Fassadeneinrüstungen
  • Anschlüsse anderer Systembauteile sind im Knotenabstand von 50 cm an den Vertikalstielen möglich
  • Dachfangschutz und Überbrückungen können mit wenigen Ergänzungsbauteilen montiert werden

Längenorientierte Fassadengerüste

  • Fassadengerüst für großflächige, längenorientierte Architekturen
  • Absturzsicherung ohne Zusatzbauteile durch die systembedingte Aufbauweise im Schutz des vorlaufend montierten Geländers
  • Schnelles Arbeiten durch das geringe Gewicht der Einzelbauteile
  • Regelausführung nahezu ohne Kupplungen und mit einem Schnellankersystem
  • Schnelle, durchdachte Lösungen für Details wie Außen- und Innenecken, Konsolen etc.
  • Kombination mit PERI UP Flex Systembauteilen durch Knotenverbindungen am Easy Rahmen

Wetterschutzdächer

  • Temporäre Überdachung mit 15° Standard-Dachneigung zum Schutz des Baustellenteams vor Regen, Schnee oder Hitze
  • Spannweiten bis 45 m, bis 35 m ohne Unterspannung
  • Individuelle Dachgeometrien durch projektspezifische Anpassung der Firstelemente
  • Einfaches Öffnen, Schließen und Verfahren der Dachelemente per Hand
  • Sicherer Zugang über Laufstege entlang der Binder ohne die Verwendung der PSAgA (Persönliche Schutzausrüstung gegen Absturz)
  • Lösung mit Elektromotor vereinfacht das Auf- und Abrollen der Planen
PERI UP für den Hochbau

PERI UP für den Hochbau - Der Gerüstbaukasten für den vielseitigen Einsatz auf der Baustelle

Über 30 Seiten wertvolles Fachwissen -  kompakt, anschaulich und praxisnah.

 

PERI Ansprechpartner

Finden Sie den richtigen PERI Ansprechpartner für Ihre Projekte.

Vertriebskontakte weltweit

Schreiben Sie uns