You are on PERI's international website. Click here to switch to PERI USA. Click here to view all PERI websites.

Erfahrungsbericht

Den HAMK-Studenten Ivan Levchenko und Kirill Zhadanov gelang eine gute Arbeit: Sie landeten auf dem 6. Platz bei diesem 11. Wettbewerb. An der Fachhochschule in Häme wurden sie von ihrer Studienberaterin Kirsi Napola unterstützt.

„Als Trainee habe ich im Lakhta Center in St. Petersburg gearbeitet und habe dabei PERI-Produkte kennengelernt. Wir hatten interessante Gespräche mit den PERI-Mitarbeitern und so erfuhr ich von der Baubetriebsübung bei PERI.“ So fing laut Ivan das Projekt an. Er stellte schnell fest, dass er das nicht allein stemmen kann – es gab viel zu tun. Die Übung ist gedacht für Gruppen von 1-5 Personen, daher bat er einen Freund mitzumachen, Kirill, der bereit war, die Herausforderung anzunehmen: „Ivan kam auf mich zu mit dem Vorschlag, dass wir nur gemeinsam erfolgreich sein können, indem wir als sehr gut organsiertes, starkes Team zusammenarbeiten. Ich sagte, dass wir uns mit unseren Fähigkeiten und unserem Wissen ergänzen“, so Kirill weiter.

Sie landeten auf dem 6. Platz bei diesem 11. Wettbewerb.

„Wir mussten es nach unseren Vorstellungen hinbekommen. Und das hat sich gelohnt.“

„Zunächst bekamen wir ein sehr umfassendes Informationspaket aus Deutschland. Wir waren über die Menge an Informationen erstaunt und begannen, uns mit den PERI-Systemen und dem in der Übung vorgegebenen Projekt zu befassen. Das nahm viel Zeit in Anspruch: Unser Anfang war schwieriger als in Mitteleuropa wegen der anderen Art von Ausbildung in Finnland“, erklären Ivan und Kirill.

„Kurz gesagt ging es darum Systeme zu vergleichen und kostengünstige Lösungen für das vorgegebene Projekt zu entwickeln. Immer und immer wieder haben wir die Kosten berechnet und die Zeichnungen abgeändert. Wir hatten Erfahrung mit AutoCad, daher war es auch leicht, sich in PERI CAD zurechtzufinden“, erzählt Kirill über ihr Projekt. Insgesamt reichten Ivan und Kirill 35 Zeichnungen im Wettbewerb ein. „Die letzten Tage vor dem Abgabetermin haben wir praktisch nicht mehr geschlafen. Wir mussten es nach unseren Vorstellungen hinbekommen. Und das hat sich gelohnt.“

Ivan und Kirill freuen sich natürlich über ihren Erfolg und das Preisgeld von € 1000,-. Aber ihr eigentlicher Ansporn ist ganz klar: „Wir hätten gerne die Chance gehabt, nach Weißenhorn (Zentrale von PERI in Süddeutschland) zu fahren, um unsere Übung zu präsentieren, so wie es die fünf besten Teams durften.“ Ivan und Kirill trafen Pekka Ylänne, den Geschäftsführer von PERI Suomi Ltd Oy, den Entwicklungsleiter Georg Mestsaninov sowie den HR Business Partner Kati Hirvikoski am 19. Oktober 2017 in der Firmenzentrale von PERI Finnland in Hyvinkää. Das Treffen umfasste eine Vorstellung des Unternehmens, einen Rundgang durch das Lager, die Überreichung des Preises und viele gute Gespräche.

PERI Suomi Ltd Oy gratuliert Ivan und Kirill zu ihrer hervorragenden Arbeit und ihrem Erfolg.